Rudolf Mieth mit der Sportverdienstnadel des Landes Schleswig-Holstein ausgezeichnet

Rudolf Mieth mit der Sportverdienstnadel des Landes Schleswig-Holstein ausgezeichnet

Rudolf Mieth aus dem Osdorfer Ortsteil Borghorsterhütten ist in Kiel von Ministerpräsident Torsten Albig und Innenminister Stefan Studt mit der Schleswig-Holsteinischen Sportverdienstnadel ausgezeichnet worden.

Damit würdigte das Land Mieths Verdienste um den Judosport und insbesondere seinen Einsatz für den Breitensport.

Rudolf Mieth, Deutscher Meister (ADH) im Judo von 1975, erfolgreicher Trainer und Träger des 8. Dan, war von 1993 bis 2013 zweiter Vorsitzender des Judo-Landesverbandes, von 1994 bis 1998 Mitglied im Landesausschuss für den Leistungssport im Landessportverband und von 1999 bis 2003 Mitglied im Landesausschuss für den Breitensport im Landessportverband.

Eng verbunden ist Mieth mit dem 1964 gegründeten Judo-Klub Kiel. Seit 1976 – also seit 38 Jahren - ist er erster Vorsitzender unseres Vereins.

"Sein besonderes Anliegen war und ist die Förderung des Breitensports als wesentlicher Grundpfeiler in der Vereinsarbeit" heißt es in der Laudatio.

Mieth habe in seiner Amtszeit als zweiter Vorsitzender des Judo-Verbandes erfolgreich die Grundlagen für einen breitgefächerten Judo-Breitensport gelegt.

Zurück |