Intensiv-Workshop Jiu-Jitsu

Fortbildungslehrgang in Bad Malente

Einmal im Jahr treffen sich unterschiedliche Vereine des Bereiches Judo / Jiu-Jitsu aus Schleswig Holstein in Bad Malente. Neben Spaß und neuen Bekanntschaften wird hier die Techniken der Kampfkunst intensiviert, variiert und an den Nachwuchs weitergegeben. Das diesjährige Treffen fand vom 20.03.2015 bis zum 22.03.2015 statt.

Der Workshop teilte sich in einen Kurzlehrgang am Freitag, einen Intensivtag am Samstag und einen Fortbildung und Prüfungstag am Sonntag. Dieses Jahr wurde der Nachwuchs gefordert. Die Anwärter für den Schwarzgurt zeigten am Freitag Abend über 20 Teilnehmern einen Auszug aus den Bodentechniken. Seien es Tritte in die Seite, Würge-Situationen oder ein Überfall an der Bushaltestelle.

Alexander Schulan 5. Dan und Michael Schulan 5. Dan vom Judo Klub Kiel demonstrierten am Samstag die Kodokan Goshinjutsu. Die Beiden Vorreiter Schleswig-Holsteins in Sachen Kata führten die Teilnehmer durch Grundkenntnisse über einen komprimierten Einblick der einzelnen Techniken der ersten, zweiten und 4ten Gruppe.

Die rechtlichen Aspekte von Verhältnismäßigkeit, Nothilfe und Notwehr zeigte Matthias Behm 3. Dan vom SV Friedrichsort den Teilnehmern auf. Mit viel Witz und praktischen Beispielen gab er einen Einblick in das Geschehen nach einer erfolgreichen Selbstverteidigung auf der Straße. Danach bot Matthias einen Ausflug ins Shotokan-Karate und somit in unterschiedlichste Trainingsmöglichkeiten.

Neben dem Lehrgang konnten wir für einen kurzen Gastauftritt Rudolf Mieth, 8. Dan und 1. Vorsitzender des Dan-Kollegium Schleswig-Holstein e. V. begrüßen. Rudolf Mieth, Deutscher Meister (ADH) im Judo von 1975, erfolgreicher Trainer und Träger des 8. Dan, war von 1993 bis 2013 zweiter Vorsitzender des Judo-Landesverbandes, von 1994 bis 1998 Mitglied im Landesausschuss für den Leistungssport im Landessportverband und von 1999 bis 2003 Mitglied im Landesausschuss für den Breitensport im Landessportverband. Rudolf Mieth wurde vor kurzem vom Ministerpräsidenten Schleswig-Holstein für mit der Sportverdienstnadel geehrt. Auch die Teilnehmer beglückwünschten Rudolf Mieth zu seiner Ehrung. Bescheidener Weise dankte Rudolf Mieth auch den anwesenden Trainern für Ihren Ehrgeiz und Ihr Engangement.

Text: Benjamin Harbs

 

 

 

Zurück |